Cento - Viel mehr als EIN Spiel Flagge - Deutsch
Menü
Weitere Sprachen
Flag - English Bandiera - Italiano
флаг - Русский דגל - עברית
Spiel 4: Das Multiplikationsspiel
Animation

Nach oben

Spielregeln
Voraussetzung: Vertrautheit mit dem Einmaleins von 1 bis 10.
Alter: Ab 8.
Spieleranzahl: 2 bis 6 Spieler.
Karten im Spiel: 42 mit dem Multiplikationszeichen gekennzeichnete Karten (d.h. die Zahlen aus dem Einmaleins von 1 bis 10) unter Einbeziehung von bis zu zwei „freien“ Karten („Freie“ Karte).
Ziel des Spiels: Alle Karten auf der Hand ausspielen.
Vorbereitung: Wie in Spiel 1-3. Ab 4 Mitspielern erhält jeder Spieler nur 5 Karten.

Grundspielregeln:
1. In diesem Spiel wird jede Zahl nur als Produkt zweier Faktoren nach dem Einmaleins von 1 bis 10 definiert. Diese zwei Faktoren werden beim Ablegen angesagt.
Z.B.: Ein Spieler, der „35“ ablegt, muss „5 mal 7“ ansagen, und ein Spieler, der „24“ ablegt, darf „4 mal 6“ oder „3 mal 8“ ansagen.
Hinweis: Die Karte mit der Einmaleinstabelle kann hilfreich sein.
2. Jeder Spieler reihum darf eine seiner Karten auf die „offene“ Karte legen, sofern die beiden Karten einen der angesagten Faktoren gemeinsam haben.
Z.B.: Auf die Karte „12“, die beim Ablegen mit „2 mal 6“ angesagt wurde, darf der Spieler jede Karte mit dem Faktor 2 (d.h. „2“, „4“ ... „20“) oder mit dem Faktor 6 (d.h. „6“, „12“ ... „60“) ablegen. Er darf also „24“ ablegen wenn er dabei „4 mal 6“ ansagt (gemeinsam angesagter Faktor 6), aber er darf nicht „3 mal 8“ ansagen (kein gemeinsam angesagter Faktor). Auf die „24“ darf der folgenden Spieler jede Karte mit Faktor 4 oder 6 ablegen (beispielsweise „28“ ablegen und „4 mal 7“ ansagen – gemeinsam angesagter Faktor 4).
3. Ein Spieler, der keine Karte ablegt, muss eine Karte vom Aufnahmestapel nehmen. Anschließend ist der nächste Spieler an der Reihe.

Sonderkartenregeln:
1. Legt ein Spieler eine Quadratzahl ab (grüne Zahl auf den Ecken der Karte), muss der folgende Spieler eine Karte vom Aufnahmestapel nehmen. Anschließend ist der nächste Spieler an der Reihe.
Z.B.: Auf die Karte „28“, die beim Ablegen mit „4 mal 7“ angesagt wurde, hat Spieler A „36“ abgelegt und „4 mal 9“ angesagt (gemeinsam angesagter Faktor 4), und Spieler B musste eine Karte vom Aufnahmestapel nehmen. Jetzt darf Spieler C nach dem Grundspielregeln weiter spielen und auf die „36“ jeder Karte mit Faktor 4 oder 9 ablegen.
2. Eine „freie“ Karte („Freie“ Karte) kann jede Zahl aus dem Einmaleins ersetzen. Der Zahlenwert der „freien“ Karte wird beim Ablegen angesagt, wobei er mit der „offenen“ Karte nach den Grundspielregeln übereinstimmen muss.
Der kluge Einsatz dieser Karte kann die Chancen auf den Sieg erhöhen.
Z.B.: Auf die Karte „28“, die beim Ablegen mit „4 mal 7“ angesagt wurde, darf der Spieler eine „freie“ Karte ablegen, als „4“ verwenden und „4 mal 1“ ansagen und dadurch den folgenden Spieler verpflichten, eine Karte vom Aufnahmestapel zu nehmen. Anschließend ist der nächste Spieler an der Reihe.

Ende des Spiels: Wie in Spiel 1-3.

Nach oben

Patent Pending

© 2002-2021 Alle Rechte vorbehalten.